Privatsphäreeinstellungen

Wir setzen auf unserer Website Cookies ein. Einige von ihnen sind technisch notwendig, während andere uns helfen unser Onlineangebot zu verbessern. Sie können die nicht notwendigen Cookies akzeptieren oder per Klick auf die Schaltfläche "Nur notwendige Cookies akzeptieren" ablehnen.

Diese Website benutzt Youtube und Google Fonts. Dadurch werden Ihre Daten in den USA verarbeitet. Indem Sie diese Website benutzen, willigen Sie gem. Art. 49 Abs. 1 S. 1 lit. a DSGVO ein, dass Ihre Daten in den USA verarbeitet werden. Die USA werden vom Europäischen Gerichtshof als ein Land mit einem nach EU-Standards unzureichendem Datenschutzniveau eingeschätzt. Es besteht insbesondere das Risiko, dass Ihre Daten durch US-Behörden, zu Kontroll- und zu Überwachungszwecken, möglicherweise auch ohne Rechtsbehelfsmöglichkeiten, verarbeitet werden können.

Ich akzeptiere
Nur notwendige Cookies akzeptieren

Datenschutzerklärung. | Impressum.

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK
message Mitteilung

file_copy Angebot

euro_symbol Förderung

build Heizungskonfigurator

Heizkosten senken © Foto: Fotolia / Gina Sanders © Foto: Fotolia / Gina Sanders
Heizkosten senken © Foto: Fotolia / Gina Sanders © Foto: Fotolia / Gina Sanders
Fünf Tipps zum Heizkosten senken und zur Heizungsoptimierung

Jetzt noch Heizung optimieren und im Winter kräftig sparen

Fünf Tipps zum Heizkosten senken und zur Heizungsoptimierung


Wer jetzt noch schnell seine Heizung optimiert, kann schon im kommenden Winter richtig Geld und Energie sparen. Doch wie beginnt man mit dem sparsamen Heizen in seinem Zuhause? Wir geben Tipps, damit die Wärme in jedem Raum besser ankommt und Sie es, trotz weniger Energieeinsatz, richtig wohlig warm haben.

Selbst Heizungen, die anscheinend gut funktionieren, können unnötig viel Energie zum Heizen verbrauchen. Insbesondere wenn die Heizung schon 15 Jahre und älter ist. Aber auch bei einer älteren Heizung lassen sich schon mit kleinen Anpassungen gute Einsparergebnisse erzielen.

Tipp 1: Alte Heizungspumpen sind wahre Stromfresser

Heizungspumpen sorgen dafür, dass die vom Heizkessel erzeugte Wärme im Haus verteilt wird. Sie führen ein wahres Schattendasein und werden meist erst dann ersetzt, wenn sie defekt sind. Dabei schlummert gerade hier viel Einsparpotential. Alte Heizungspumpen laufen rund um die Uhr auf Hochtouren und verbrauchen dabei jede Menge Strom. Allein durch den Einbau von modernen, hocheffizienten Heizungspumpen, die sich dem Wärmebedarf anpassen, können ohne großen Installationsaufwand bis zu 80 Prozent des benötigten Stroms eingespart werden. Damit kann sich die Ersparnis bei einem Einfamilienhaus auf 100 Euro und mehr im Jahr belaufen. Bei Kosten inklusive Einbau von 300 bis 500 Euro, abzüglich Förderung, hat sich diese Investition in die Heizung rasch amortisiert.

Mehr zu Umwälzpumpe erneuern - Stromkosten senken

Tipp 2: Hydraulischer Abgleich der Heizung durchführen lassen

Heizkörper, die nah am Heizkessel liegen, werden zu heiß, während andere, die weiter weg liegen, nur lauwarm werden. Um dies auszugleichen, wird oft die Vorlauftemperatur höher gestellt und damit unnötig viel Energie verbraucht. Meist ist das Gesamtsystem nicht richtig eingestellt. Abhilfe schafft ein hydraulischer Abgleich der kompletten Heizungsanlage. Ein Fachbetrieb stellt jeden Heizkörper in jedem Raum so ein, dass er genau so viel Wärme erhält, wie er benötigt, um die gewünschte Raumtemperatur zu erzielen. Für ein Einfamilienhaus fallen, abhängig von der Größe und der Anzahl der Räume, Kosten von etwa 500 Euro an, abzüglich Förderung.

Mehr zu Hydraulischer Abgleich - es steckt mehr in jeder Heizung

Tipp 3: Heizkörper entlüften

Werden Heizkörper ungleichmäßig warm oder rauscht und gluckert es in Ihrer Heizung? Dann bringt ein einfaches Entlüften der Heizkörper wieder gleichmäßige Wärme. Das lässt sich einfach selbst erledigen. Nach dem Entlüften sollte überprüft werden, ob genug Heizungswasser im Kreislauf ist. Mit einer Einweisung durch einen Fachbetrieb können Hausbesitzer das Nachfüllen bei Ihrer Heizung künftig selbst übernehmen. Auch durch richtiges Lüften im Winter lässt sich wertvolle Heizenergie sparen.

Mehr zu Heizkörper entlüften - Heizkosten sparen

Tipp 4: Thermostatventile tauschen

Alte Thermostatventile arbeiten rein mechanisch und unterliegen der Abnutzung. Sie sollten mindestens alle 15 Jahre erneuert werden. Neue Thermostatventile arbeiten viel exakter und helfen, die Heizkosten zu senken.  Besonders komfortabel sind programmierbare, elektrische Thermostate, bei denen die gewünschte Temperatur über den Tagesverlauf am Thermostat für jedes Zimmer einprogrammiert werden kann. Die Kosten hierfür beginnen bei etwa 30 bis 40 Euro, abzüglich Förderung. Moderne Heizkörperventile verfügen über einen voreinstellbaren Ventileinsatz – wichtig für einen hydraulischen Abgleich der Heizung.

Mehr zu Thermostatventile tauschen - Heizkosten senken

Tipp 5: Durch Förderung noch mehr sparen

Wer jetzt seine Heizung optimiert, kann sich auf eine attraktive Förderung des BAFA im neuen Programm “Heizungsoptimierung“ freuen. Der Austausch der Heizungspumpen, die Durchführung eines hydraulischen Abgleichs oder das Wechseln von Thermostatventilen wird, wie weitere Maßnahmen zur Heizungsoptimierung, mit 30 Prozent bezuschusst.

Mehr zum Programm Heizungsoptimierung des BAFA


Mit freundlicher Genehmigung von Effizienzhaus-online.de
© Effizienzhaus-online
zurück
Hülsmann Heizung-Sanitär-GmbH
Vorster Straße 13
41748 Viersen
02162-9188240
02162-9188241
E-Mail schreiben
Unsere Leistungen in der Übersicht
Ölheizung
Gasheizung
Wärmepumpen
Solaranlagen
Bad Planung / Renovierung
Wartung
Notdienst
Blockheizkraftwerk
mobile Heizzentralen